sie sind hier... /

Der Ausflug wurde im Rahmen des MINT-Jahres organisiert. Dieses "Jahr der Naturwissenschaften und Technik“ soll Fähigkeiten in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik fördern. Und das wurde im wahrsten Sinne des Wortes spielend erreicht: die technische Plattform namens MIT App Inventor ist nämlich so gestaltet, dass keine Programmier-Kenntnisse vorausgesetzt werden. Alles wird live auf einer Webseite zusammengebaut. Platziert man zum Beispiel auf der Design-Ebene einen Button auf dem (virtuellen) Display, weist man diesem auf der Programmier-Ebene eine Funktion zu. Das geschieht mit Hilfe von Funktions-Blöcken, die man wie ein Puzzle nur in bestimmter Art zusammensetzen kann. Das Ergebnis der Arbeit kann mit der App "MIT AI2 Companion" sofort auf dem Smartphone oder Tablet gesichtet und ausprobiert werden. Einfacher geht es nicht! Wer mag, kann sich das gerne in einem Tutorial auf Französisch oder Deutsch ansehen. Oder auf Wikipedia mehr herausfinden.

Mit der Kenntnis der Plattform App-Inventor eröffnet sich für die Schüler die Möglichkeit, auch zuhause damit zu spielen. Sie brauchen nichts Weiteres, als sie sowieso schon haben: ihr Smartphone und Zugang zu einem Computer! Etwas benachteiligt sind die iPhone-Nutzer. Sie können die erstellte App nur am PC simulieren statt sie live auszuprobieren.

mehr Fotos

 

Wenn Sie nicht möchten, dass ein Foto auf dieser Webseite erscheint, wenden Sie sich bitte an den Webmaster (info@cfa-kelmis.be).